Erhöhen Sie Engagement, indem Sie Ihre Mitarbeiter stolz machen

by Camilla Bloos - Februar 25, 2019

Freuen sich Ihre Mitarbeiter an einem Montagmorgen zur Arbeit zu gehen? Gibt Ihr Unternehmen seinen Mitarbeitern Arbeit, mit der sie zufrieden sein können? Denken Sie, Ihre Angestellten erzählen zu Hause und in ihrem Bekanntenkreis positiv von ihren Aufgaben? Wenn Sie diese Fragen nicht mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten können, ist es an der Zeit, Ihr Augenmerk auf die Beantwortung einer weiteren Frage zu richten: Wie ist es mit dem Stolz Ihrer Mitarbeiter auf ihr Unternehmen bestellt?

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Employee Engagement Ebook herunteradenPDF Herunterladen

Eine aktuelle Umfrage der Intranet-Experten von Jostle ergab, dass „Respekt vor der Unternehmensführung, Stolz auf das Unternehmen, eine positive Unternehmenskultur und die Überzeugung, dass ihre Arbeit von Bedeutung ist“ die wichtigsten Faktoren für das Engagement der Mitarbeiter sind. Diese vier Faktoren sind eng miteinander verflochten. Die Achtung vor der Führung deutet beispielsweise darauf hin, dass Arbeitnehmer mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens einverstanden sind. Wenn sie an die Mission ihres Unternehmens glauben, werden sie stolz darauf sein, dass sie dazu beitragen. Diese Aspekte führen folglich zu einer positiveren Unternehmenskultur.

Die Personalabteilung von Facebook veröffentlichte 2017 Ergebnisse ihrer internen Forschung zum Thema Mitarbeiterengagement, die zeigen, dass Stolz auf das eigene Unternehmen der wichtigste Faktor für das Engagement am Arbeitsplatz ist. Um effektiv zu sein, sollte sich jedes Programm zur Steigerung des Mitarbeiter-Engagements auf die Förderung des Stolzes seiner Mitarbeiter auf ihr Unternehmen konzentrieren. Während ein beneidenswerter Gehaltsscheck und unbegrenzter Urlaub ausgezeichnete Möglichkeiten sind, Talente anzuziehen, erreichen Sie die Bindung Ihrer Mitarbeiter an ihr Unternehmen vornehmlich dadurch, dass sie jeden Tag nach Hause gehen und sich über das, was sie geleistet haben, gut fühlen.

Stolz zeigt sich als ein Gefühl der Wertschätzung, wenn man an der Arbeit, die allgemein bewundert wird, maßgeblich beteiligt ist und damit in Verbindung gebracht wird. Es ist das Selbstvertrauen und die Selbstachtung, die wir verspüren, wenn wir etwas Sinnvolles tun. Und das fehlt an so manchem Arbeitsplatz. Zu oft ist es nicht das Ziel, eine Aufgabe mit wirklich wertschöpfendem Ergebnis zu erledigen, sondern sie möglichst schnell „vom Tisch“ zu bekommen, damit die nächste Aufgabe in Angriff genommen werden kann. Ein gewisses Maß an Stress bei der Arbeit ist normal – Ihr Unternehmen kann jedoch Maßnahmen ergreifen, um die Arbeit für seine Mitarbeiter zu einer angenehmeren und erfüllenderen Erfahrung zu machen.

Ein Unternehmen sollte stets Stolz auf sich selbst, seine Mitarbeiter und auf seine Tätigkeiten sein. Die Mitarbeiter wiederum werden Positives über Ihr Unternehmen verbreiten und als engagierte Vertreter für ihren Job und somit für ihr Unternehmen auftreten. Mitarbeiter sind eine vertrauenswürdige Informationsquelle für (potenzielle) Kunden und Arbeitssuchende, die Interesse an Ihrem Unternehmen zeigen. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter auf einer tieferen emotionalen Ebene, also über Status oder Gehalt hinaus, ansprechen und engagieren können, schaffen Sie reichlich Gelegenheiten dafür, dass die Kollegen ihre Aufgaben in zweierlei Hinsicht erledigen: sowohl im Sinne ihrer eigenen persönlichen Zufriedenheit als auch zur Erfüllung Ihrer Unternehmensziele.

Die Entwicklung von Stolz im gesamten Unternehmen ist nicht einfach. Mitarbeiter werden nicht von jetzt auf gleich Stolz für Ihr Unternehmen entwickeln. Jedes Unternehmen ist anders und alle Mitarbeiter sind einzigartig. Bevor Sie mit gezielten Initiativen beginnen, sollten Sie sich darauf vorbereiten, ebenso viel Zeit mit dem Zuhören zu verbringen wie mit der Planung. Wir haben ein strategisches Konzept erstellt, mit dem Sie den Stolz der Mitarbeiter auf ihr Unternehmen fördern können. Wenn Sie dieses Projekt mit Transparenz, Offenheit und Ausdauer angehen, haben Sie die besten Chancen auf Erfolg.

Planen Sie regelmäßige, ungezwungene Gespräche mit Mitarbeitern.

casual chat two cups of coffee

Ermutigen Sie Manager dazu, regelmäßig schnelle und informelle Gespräche mit den Mitarbeitern zu führen. Dabei sollte es nicht nur darum gehen, Feedback zu geben. Fragen Sie die Mitarbeiter nach ihren kurz- und langfristigen Zielen und ob sie sich durch eines der aktuellen Projekte, an denen sie arbeiten, besonders motiviert fühlen.

Wenn Sie herausfinden, welche Arbeit Ihre Mitarbeiter begeistert, wird deutlich, in welchen Projekten sie sich besonders profilieren werden und mit welchen Kollegen sie gut zusammenarbeiten könnten. Diese Gespräche bieten auch Gelegenheit zu erfahren, ob es irgendwelche belastenden Probleme gibt, die gelöst werden sollten. Es ist möglich, dass sie keinen Zugang zu den notwendigen Ressourcen haben, oder dass sie sich nicht in der Lage fühlen, ihre Aufgaben optimal zu erfüllen. Unzufriedenheit könnte sogar von tieferen Problemen herrühren – sie könnten desinteressiert an ihrer Arbeit sein oder skeptisch gegenüber der Art und Weise, wie sie behandelt werden. Die Beachtung solcher Beschwerden kann Ihnen zumindest helfen, fähige Mitarbeiter dort einzusetzen, wo sie den größten positiven Einfluss haben können.

Nicht vergessen: Die individuellen Frustrationen Ihrer Mitarbeiter könnten symptomatisch für systemische Führungsversäumnisse sein und ihre Empfindungen könnten Warnzeichen für größere Probleme in der Zukunft darstellen. Wenn Sie sich wirklich für die Anliegen Ihrer Mitarbeiter interessieren, wird ihnen bewusst, dass sie geschätzt werden und dass Ihr Unternehmen sich ausreichend um sie kümmert.

Kommunizieren Sie die Ziele Ihres Unternehmens.

company swot matrix

Ihre Mitarbeiter wollen wissen, dass die Aufgaben, an denen sie täglich arbeiten, Teil einer größeren Erfolgsvision für das Unternehmen sind. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter die Ziele Ihres Unternehmens kennen, sowohl auf Makro- als auch auf Mikroebene. Klare, detaillierte Pläne, wie und wohin sich Ihr Unternehmen weiterentwickeln wird, geben den Mitarbeitern eine Roadmap, wie ihre Funktion das Unternehmen voranbringt.

Klare Ziele zu setzen bedeutet, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, die wirklich wichtig ist. Die Einbeziehung der Mitarbeiter in das Gesamtbild könnte zur Identifizierung und Lösung von Ineffizienzen führen, die von der Führungsebene bislang unbemerkt geblieben sind. Das spart Ihrem Unternehmen Zeit und Geld und hebelt Misserfolge aus.

Setzen Sie die richtigen Mitarbeiter in Führungspositionen ein.

Leaders in a circle

Es klingt offensichtlich, aber die Kosten für die Einbindung der falschen Person in eine Führungsfunktion sind exponentiell. Auch wenn jemand in seiner Position fachlich herausragende Arbeit leistet, bedeutet das nicht unbedingt, dass die Person für eine Führungsrolle geeignet ist. Führungskräfte müssen bei ihren Mitarbeitern die schwierige Balance zwischen Ermutigen und Fordern finden und halten – hier ist ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Feingefühl nötig. Stellen Sie sicher, dass Sie Führungskräfte ausbilden, die in der Lage sind, ihre Teams zu befähigen, zu inspirieren und zu motivieren.

Gute Führungskräfte zeigen sich als Vorbild, dem ihre Mitarbeiter gerecht werden wollen. Sie spielen nicht mit Angst oder Drohungen, um ihr Team zu motivieren; ihr Team ist motiviert, weil sie weiterhin eine Arbeit verrichten wollen, die ihnen Spaß macht und auf die sie stolz sein können. Gute Führungskräfte wählen ihre Worte sorgfältig aus und fördern ihre Mitarbeiter durch positive Ausstrahlung. Vor allem aber ist guten Managern stets bewusst, dass ihre Stärke in der guten Arbeit ihres Teams liegt.

Die Menschen wollen für jemanden arbeiten, den sie respektieren und bewundern. Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, dass ihr Vorgesetzter regelmäßig die falsche Entscheidung trifft oder die Absicht und den Wert ihrer Arbeit nicht versteht, werden sie sich nicht motiviert fühlen, ihre Bestes zu geben.

Vergessen Sie nicht, Lob und Anerkennung zu erteilen.

sticker thanks kindness

Nichts erweckt mehr Stolz in einer Person, als zu wissen, dass sie geschätzt wird. Kleine, lobende Gesten wie eine kurze E-Mail, eine handschriftliche Notiz oder eine Bemerkung bei Ihrem wöchentlichen Jour fixe reichen aus, um die Mitarbeiter wissen zu lassen, dass ihre Arbeit gesehen und respektiert wird. Dieser Vorgang sollte sich nicht gezwungen anfühlen – wenn ein Mitarbeiter das Gefühl hat, dass Sie diesen nur erwähnen, weil „Anerkennung geben“ ein Punkt auf Ihrer To-do-Liste ist, wird der positive Charakter eines spontanen Lobs gar nicht erst aufkommen.

Finanzielle Anerkennungen lassen die Mitarbeiter ebenfalls wissen, dass sie geschätzt werden. Sie sollten jedoch klar definiert sein und dem Aufwand und dem Ergebnis der Arbeit entsprechen. So können beispielsweise kleinere Vergünstigungen wie Geschenkgutscheine den Mitarbeitern helfen, die erfolgreichen Bemühungen von Kollegen zu erkennen, die sich besonders ins Zeug gelegt haben. Größere entgeltliche Belohnungen wie z. B. Bargeldboni sollten an spezifische, realistische Leistungsziele gebunden sein. Ihr Unternehmen sollte herausragende Leistungen entsprechend honorieren und mit einer diesbezüglich klaren Regelung Missgunst unter den Kollegen vorbeugen.

Investieren Sie in gemeinnützige Zwecke, die Ihren Mitarbeitern wichtig sind.

Die heutigen Arbeitnehmer, insbesondere die Millennials, identifizieren sich zunehmend mit einer Vielzahl von sozialen Projekten. Beteiligen Sie sich an gemeinnützigen Organisationen und fördern Sie wohltätige Maßnahmen, um Ihren Mitarbeitern zu zeigen, dass das, was für sie selbst wichtig ist, auch für das Unternehmen Bedeutung hat. Beispielsweise können Sie im Sinne eines geringeren ökologischen Fußabdrucks Ihres Unternehmens Ihren Mitarbeitern wiederverwendbare Wasserflaschen zur Verfügung stellen oder den Papierverbrauch reduzieren.

Wenn Sie zu karitativen Zwecken außerhalb Ihrer Organisation beitragen, werden Ihre Mitarbeiter wissen, dass sie nicht nur zum Unternehmensgewinn beitragen, sondern auch Gemeinnützigkeit unterstützen. Wir alle sollten versuchen, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Ihren Mitarbeitern zu zeigen, dass Ihre Firma ebenso denkt, wird ihnen einen Grund mehr geben, stolz auf ihr Unternehmen zu sein.

Etablieren und leben Sie Unternehmenswerte.

Focus core values

Gemeinsame Werte helfen, zielgerichtet zu handeln und eine Unternehmenskultur des gemeinsamen Verständnisses und des Zusammenhalts zu schaffen. Eine eng verzahnte, fokussierte Organisation wird mit einer großen Wahrscheinlichkeit ihre Ziele erreichen. Wenn Sie es noch nicht getan haben, sollten Sie jetzt beginnen, feste Unternehmenswerte zu etablieren, um den Mitarbeitern zu verdeutlichen, welche Missionen und Visionen ihrer Firma am wichtigsten sind. Wenn Sie ein attraktives Stellenangebot ausschreiben, haben potenzielle Mitarbeiter nicht nur das Gefühl, einen guten Job zu bekommen, sondern auch einer Gemeinschaft zur Erreichung höherer Unternehmensziele anzugehören.

Entwickeln Sie ein Mitarbeiteranerkennungsprogramm, das Mitarbeiter belohnt, deren Verhalten die Unternehmenswerte veranschaulicht. Wenn sowohl Mitarbeiter als auch die Führungsebene nach diesen Unternehmenswerten leben, dann kommt mit großer Wahrscheinlichkeit ein positives und sinnstiftendes Gemeinschaftsgefühl auf. Wenn sich Mitarbeiter einem Team zugehörig fühlen und mit den Kollegen an einem Strang ziehen, wird der Stolz auf das Unternehmen ganz von allein kommen.

Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, Freunde zu finden.

friends traveling

Freunde helfen maßgeblich dabei, emotional mit seinem Arbeitsplatz verbunden zu sein. Wenn Sie jemals Schwierigkeiten hatten, wissen Sie vielleicht, welch negativen Einfluss dies auf Ihre Zufriedenheit bei der Arbeit hatte. Mitarbeiter, die in ihrem Team Freundschaften schließen, werden das Gefühl haben, dass ihre Leistungen nicht nur ihre eigenen sind, sondern Teil einer größeren Gemeinschaftsleistung. Freundschaften bei der Arbeit werden auch ein „Support-Netzwerk“ von Menschen darstellen, mit denen Frustrationen geteilt und von denen nützliche Ratschläge gegeben werden. Die Beziehungen am Arbeitsplatz fördern die Loyalität zum Unternehmen, reduzieren die Fluktuation und machen die Mitarbeiter glücklicher.

Crowdsourcing: Was Ihre besten Mitarbeiter stolz macht.

People observing in nature

Ihre leistungsstärksten Mitarbeiter sind am besten in der Lage, Ihnen zu sagen, was sie an ihrer Arbeit Tag für Tag begeistert. Fragen Sie Mitarbeiter – diejenigen, die sowohl vorleben, was Sie als Führungskraft bei zukünftigen Mitarbeitern suchen, als auch die Inspirationsfähigkeit für andere besitzen, mehr zu erreichen –, welche Veränderungen sie gern in ihrem Unternehmen sehen würden. Ermutigen Sie sie, offen und ehrlich zu sein. Sobald Sie erfahren haben, wonach Ihre Mitarbeiter suchen, setzen Sie diese Erwartungen um.

Lassen Sie sich dabei nicht verunsichern: Die Vorschläge sind wahrscheinlich leichter umsetzbar als Sie vermuten. Selbst für Unternehmen, die mit geringen Budgets arbeiten, gibt es sicherlich eine kostengünstige Lösung, um sinnvolle Ideen zu verwirklichen. Mitarbeiter, die sich um die Umwelt sorgen und gern in einem komplett nachhaltigen Unternehmen arbeiten würden, werden sich über die Nachricht freuen, dass Sie auf Einwegplastik verzichten und einen kleinen Teil Ihrer Gewinne in den Kauf von CO2-Kompensationen investieren.

Die Identifikation mit ihrer Firma fördert den persönlichen Stolz der Mitarbeiter. Während Sie die emotionale Reaktion eines Einzelnen auf sein Arbeitsumfeld nicht kontrollieren können, sind Sie durchaus in der Lage, Dinge in Bewegung zu setzen, die im Laufe der Zeit den Stolz auf Ihr Unternehmen erhöhen. Wenn Sie die richtigen Mitarbeiter eingestellt haben, kommen diese jeden Tag zur Arbeit und wollen einen guten Job machen. Die Förderung des Stolzes auf das Unternehmen bedeutet, dass Sie es ihnen leichter machen, genau das zu tun.

Wenn Mitarbeiter ihr Bestes geben wollen, aber dies aufgrund fehlender Ressourcen, geringer Unterstützung und mangelnder Flexibilität nicht können, schadet dies dem Stolz und somit der Motivation eines Mitarbeiters enorm. Die Fokussierung auf die Förderung des Stolzes auf ihr Unternehmen wird Ihre Mitarbeiter dazu inspirieren, zur Verwirklichung Ihrer Unternehmensziele beizutragen. Machen Sie deutlich, wie ihre jeweilige Arbeit diese Mission unterstützt und die Grundwerte des Unternehmens verkörpert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Effektive Maßnahmen, die Sie gegen Mikromanagement ergreifen können

„Mikromanagement ist das Motivationsäquivalent zum Kauf auf Kredit. Sie genießen jetzt ein besseres Produkt, aber zahlen später einen noch höheren Preis dafür.“ – Ron Friedman Im ersten Teil dieser zweiteiligen Reihe über Mikromanagement haben wir die Anzeichen dafür aufgezeigt, dass Sie möglicherweise für einen Mikromanager arbeiten. Wir haben auch erörtert, […]

Weiterlesen

14 Tipps zur Stressbewältigung am Arbeitsplatz

Gestresst? Da sind Sie nicht allein. Eine Umfrage des American Institute of Stress zeigt, dass 40 % der Menschen das Gefühl haben, dass ihr Job extrem stressig ist. Ganze 25 % würden ihre Arbeit als die größte Stressquelle in ihrem Leben bezeichnen. Egal wo wir arbeiten oder in welchem Bereich […]

Weiterlesen