Tipps für den ersten Arbeitstag – der perfekte Start

by Elena Erdmann

Mit Ihrer Bewerbung und Ihrem Auftreten im Bewerbungsgespräch konnten Sie überzeugen, der neue Arbeitsvertrag ist unterschrieben – und jetzt steht der erste Arbeitstag im neuen Job an. Gerade für Berufseinsteiger oder Arbeitnehmer mit weniger Erfahrung ist dieser erste Tag oft vor allem mit einer Sache verbunden: Stress. Dabei ist etwas Nervosität ganz normal.

Wie Sie am ersten Arbeitstag die neuen Kollegen und den Chef trotz Nervosität von sich überzeugen und einen guten Eindruck machen, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Checkliste – 10 Tipps für den ersten Arbeitstag

Am ersten Tag im neuen Job geht es darum, das Unternehmen, die Kollegen und den Chef erst einmal kennenzulernen. Der erste Arbeitstag dient dazu, sich mit dem Ablauf im Unternehmen vertraut zu machen und ein Gefühl für den neuen Job und das neue Arbeitsumfeld zu bekommen.

Im Folgenden haben wir Ihnen eine Checkliste mit zehn hilfreichen Tipps für den ersten Arbeitstag zusammengestellt, mit denen Sie Ihre neuen Kollegen garantiert überzeugen:

1. Dresscode checken, richtige Kleidung wählen

Der erste Eindruck zählt. Ganz nach dem Motto „Kleider machen Leute“ sollten Sie deshalb für den Start in den neuen Job auf ein gepflegtes Äußeres achten und ordentlich gekleidet an Ihrem neuen Arbeitsplatz erscheinen. Wer am ersten Tag in ungebügelter, kaputter, dreckiger oder unpassender Kleidung erscheint, kann bei den Kollegen ein negatives Bild hinterlassen.

Erkundigen Sie sich deshalb vorab, welcher Dresscode in Ihrem Unternehmen und in Ihrer Branche üblich ist und kleiden Sie sich entsprechend. Vielleicht konnten Sie dafür schon beim Bewerbungsgespräch einige Kollegen sehen und sich an deren Outfits orientieren – oder Sie werfen einen Blick auf die Website des Unternehmens. Wenn Sie sich unsicher sind, kleiden Sie sich lieber etwas schicker als zu leger – einen Blazer oder ein Jackett können Sie im Laufe des Arbeitstages immer noch ablegen.

2. Pünktlich sein

Pünktlichkeit ist am ersten Tag im neuen Job das A und O! Wer direkt zum Einstieg zu spät kommt, hinterlässt einen unprofessionellen und unzuverlässigen Eindruck. Damit der Start beim neuen Arbeitgeber nicht holprig wird, sollten Sie genug Zeit für den Arbeitsweg und einen großzügigen Puffer (mindestens 30 Minuten) einplanen.

3. Auf die Vorstellungsrunde vorbereitet sein

Der erste Arbeitstag läuft in jedem Unternehmen etwas anders ab – eine Vorstellungsrunde im Team wird es aber sicher immer geben, egal ob beim Rundgang durch das Büro oder in einem extra Team-Meeting. In jedem Fall sollten Sie vorbereitet sein und ein paar Dinge über sich erzählen können. Machen Sie sich am besten vorher schon Gedanken, wie Sie sich präsentieren möchten und haben Sie Antworten auf Fragen wie „Was ist meine Position?“ und „Was habe ich bisher gemacht?“ parat.

mann am ersten tag im büro mit einem karton wird von kollegen gegrüßt

4. Engagement und Interesse am Job zeigen

Am ersten Tag sollten Sie interessiert sein – und zwar sowohl an den Kollegen und Vorgesetzten als auch an Ihren neuen Aufgaben. Stellen Sie Fragen, auch wenn Sie sich bereits im Vorfeld über das Unternehmen informiert haben, und zeigen Sie Engagement und Motivation. Fragen Sie am ersten Arbeitstag lieber zu viel als zu wenig – Fragen zu Urlaubsanträgen oder wann Sie frühestens Feierabend machen können, sind allerdings tabu. Wenn Sie sich am neuen Arbeitsplatz bereits eingerichtet haben, aber noch keine Aufgaben für Sie bereitliegen, ergreifen Sie die Initiative und fragen Sie ihren Chef proaktiv danach.

5. Fragen stellen, Hilfe suchen und Notizen machen

Dass Sie am ersten Tag vielleicht nicht alles auf Anhieb verstehen ist normal und kein Grund zur Sorge. Es werden am ersten Tag eine Menge Informationen auf Sie zukommen. Niemand wird dabei von Ihnen erwarten, dass Sie von der ersten Minute an perfekt sind – fragen Sie also einfach nach, wenn Ihnen etwas unklar ist.

Machen Sie sich beim Rundgang, der Einarbeitung oder in der Vorstellungsrunde am besten direkt Notizen, sodass Sie bei Bedarf oder am Abend zur Wiederholung nochmal einen Blick darauf werfen können. Ob Sie das am Laptop oder klassisch mit Stift und Papier machen, bleibt Ihnen überlassen.

6. Arbeitsplatz einrichten

Der erste Arbeitstag ist auch dafür da, dass Sie sich Ihren Arbeitsplatz einrichten, also zum Beispiel den Schreibtisch einstellen und mit Büromaterial ausstatten oder Laptop, Headset & Co. einrichten. Dazu gehört auch die Anmeldung bei den Programmen, die Sie künftig für die Aufgaben im neuen Job benötigen – wie Ihre neue E-Mail-Adresse oder Office-Anwendungen.

7. Einarbeitung ernst nehmen

Wenn Sie alle Kollegen kennengelernt und sich am Arbeitsplatz eingerichtet haben, beginnt die eigentliche Einarbeitung. Meistens erhalten Sie zuerst einen Überblick über das Unternehmen und seine Strukturen sowie über Ihre neuen Tätigkeiten und Projekte.

chefin erklärt ihrer mitarbeiterin am erstenn tag etwas am pc

Wahrscheinlich bekommen Sie dafür viel erzählt, aber auch viel Lesematerial in Form von Projektbeschreibungen, Zielvorgaben, Protokollen und anderen Unterlagen – und diese sollten Sie auch tatsächlich lesen. Seien Sie dankbar für Infos, Hinweise und Korrekturen durch die Kollegen – so lernen Sie die Kultur und das Arbeitsklima kennen und vermeiden von vornherein Fehler.

8. Mittagspause nicht allein verbringen

In der Regel wird Ihre Kontaktperson am ersten Tag Sie auch dazu einladen, die erste Mittagspause gemeinsam zu verbringen – und etwas mit Ihnen plaudern, wie der erste Tag bisher läuft. Die Mittagspause bietet sich auch an, um die neuen Kollegen besser kennenzulernen.

Achten Sie darauf, wie die Mittagspause in Ihrem Unternehmen üblicherweise verbracht wird und orientieren Sie sich an den Kollegen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, packen Sie sich etwas fürs Mittagessen ein, dann sind Sie für jede Situation gewappnet: Sie können Ihr eigenes Essen mit den anderen im Pausenraum essen oder es stehenlassen und mit in die Kantine oder ein Restaurant gehen – Hauptsache Sie verbringen die Pause nicht allein.

9. Kommunikativ sein, offen auf Kollegen zugehen

Nutzen Sie den ersten Tag auch, um Kontakte zu den Kollegen zu knüpfen. Gute Kontakte sind wichtig im Berufsleben, machen den Arbeitsalltag schöner und die Arbeit im Team leichter. Außerdem können sie Türen für Ihre weitere Karriere öffnen. Achten Sie am ersten Tag aber auch darauf, in Gesprächen mit den Kollegen nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen und intime oder private Details aus Ihrem Leben preiszugeben.

10. „Richtig“ Feierabend machen

Meistens vergeht der erste Arbeitstag angesichts der Flut aus Eindrücken und Informationen wie im Flug. Bedanken Sie sich bevor Sie gehen noch einmal bei den Kollegen für den schönen ersten Tag und die Zeit, die sie investiert haben. Vielleicht bietet sich mit dem Chef sogar noch eine kurze Feedback-Runde an, um Ihren Einstieg nochmal gemeinsam Revue passieren zu lassen.

Was Sie aber auf keinen Fall machen sollten, ist die Minuten bis zum Feierabend zu zählen und überpünktlich um Punkt 18 Uhr abzuhauen. Das wirkt aus Sicht Ihres neuen Arbeitgebers, als könnten Sie es gar nicht erwarten, das Büro zu verlassen. Gehen Sie stattdessen lieber gemütlich in den Feierabend. Ein gutes Maß ist dabei das akademische Viertel (15 Minuten). Das heißt, wenn Ihr erster Arbeitstag bis 18 Uhr geht, machen Sie zwischen 18:05 und 18:15 Uhr Feierabend.

Mein erster Arbeitstag FAQ

Wie kann ich mich auf den ersten Arbeitstag vorbereiten?

Machen Sie sich klar, was Ihre Erwartungen sind und welche Erwartungen Ihr neuer Arbeitgeber an Sie hat. Treffen Sie dann alle nötigen Vorkehrungen, um diesen Erwartungen möglichst gerecht zu werden. Wenn Professionalität vermittelt werden soll, sollten Sie beispielsweise ein Outfit wählen, das dieses auch ausstrahlt. Wenn Sie zeigen möchten, dass Sie gut in die Belegschaft passen, sollten Sie auf die Kollegen zugehen und sich integrieren.

Wie mache ich am ersten Arbeitstag einen guten Eindruck?

Gehen Sie offen auf Ihre Mitmenschen zu und seien Sie aufgeschlossen gegenüber Neuem. Nehmen Sie neue Aufgaben an und schrecken Sie auch vor einer Herausforderung nicht zurück. Gehen Sie freundlich und mit einem Lächeln im Gesicht durch den Arbeitstag. Kommunizieren Sie und signalisieren Sie durch Fragen Interesse.

Soll ich die Kollegen am ersten Arbeitstag siezen oder duzen?

Zwar ist es heutzutage eher ungewöhnlich, dass Sie Ihre Kollegen ausschließlich siezen, trotzdem sollten Sie zu Beginn erst einmal alle (auch jüngere) Kollegen siezen, bis man Ihnen das Du anbietet. Ist siezen in Ihrem Unternehmen nicht üblich, wird das wahrscheinlich recht schnell passieren. Dennoch gilt allgemein: Wer die höhere Stelle hat und länger in der Firma arbeitet, bietet das Du an.

Was ist anders, wenn der erste Tag im Homeoffice stattfindet?

Wenn der erste Arbeitstag im Homeoffice stattfindet, fallen einige Aspekte anders aus. Sie werden die Kollegen virtuell kennenlernen, die Hardware (Laptop, Headset etc.) wird Ihnen vorab per Post zugeschickt und Sie richten sich selbst ein, Meetings finden online statt und Sie essen alleine oder virtuell mit den Kollegen zu Mittag.

Welche Fehler sollte ich am ersten Arbeitstag vermeiden?

Das Smartphone sollten Sie am ersten Tag besser in der Tasche lassen. Social Media, Chats und private Telefonate sind beim Jobeinstieg tabu. Machen Sie außerdem nicht zu viele Pausen oder sitzen gelangweilt am Schreibtisch, wenn Sie gerade nichts zu tun haben. Spielen Sie sich nicht als Besserwisser auf und versuchen Sie nicht, den Laden direkt am ersten Tag (und auch nicht in den ersten Wochen) umzukrempeln.

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN

Sexismus am Arbeitsplatz – Sexismus im Unternehmen erkennen und adressieren

Zwei von drei deutschen Frauen haben schon Sexismus am Arbeitsplatz erlebt. Spätestens seit der öffentlichen Debatte unter dem Schlagwort #metoo dürfte klar sein, wie tief Sexismus in unserer Bevölkerung verankert ist und wie viele Frauen darunter leiden. Trotzdem sind Sexismus und sexuelle Belästigung noch immer fester Bestandteil im Leben der […]

Weiterlesen